Der Dünndarm

Dies ist der Dünndarm eines ausgewachsenen Pferdes. Er ist 18m lang und beginnt hinter dem Magen und endet vor dem Dickdarm. Im Bild sehen wir das Gekröse mit den Blutgefäßen,die die Verdauungsenergie aufnehmen und abtransportieren.

 

Anders als wir Menschen „schlingt“ das Pferd nicht nur dreimal täglich eine große Menge Nahrung herunter, sondern es beschäftigt sich den ganzen Tag mit der Futteraufnahme. Deshalb benötigt es einen ständig freien Zugang zum Grundfutter. Kraftfutter sollte öfter in kleinen Mengen angeboten werden. Beim Kraft- und Raufutter ist darauf zu achten, dass die Mengen der zu erbringenden Arbeitsleistung angemessen ist. Das Futter muss größten Qualitätsanforderungen standhalten, andernfalls kommt es zu Lähmungen, Verdrehungen oder Aufgasungen - also zur Kolik, die sehr schmerzhaft ist und sofortige tierärztliche Maßnahmen erforderlich macht.